Welcome Visitor:

Volker Meyer

Volker Meyer wurde 1954 in Quierschied geboren. Lange Zeit stand er für das Dudweiler Statt-Theater auf der Bühne.

Zu seinen zahlreichen Rollen gehörten dort Tigerbrown in der „Dreigroschenoper“, der Kardinal in „Der Tag, an dem der Papst entführt wurde“, Nick in „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“, der schießwütige König in „Urmel aus dem Eis“, Stokkerlok in „Stokkerlok und Millipilli“, der Regisseur in der Boulevardkomödie „Nix wie Kuddelmuddel“, die Titelrolle in „Hoffmanns Geschenke“, außerdem diverse Doppelrollen in den Produktionen „Linie 1“, „Statt-Theater´s Fliegender Zirkus“ und dem Musical „Crazy – Total verrückte Hexen“.

In „Romeo und Julia“, einer weiteren Statt-Theater-Produktion, bewies er als Capulet wieder einmal sein Talent für charakterstarke Rollen.

Als Schauspieler war Meyer zudem in der Gruppe 63 aus Saarbrücken aktiv und spielte dort verschiedene Rollen u.a. den Brutalis in „Die drei Töpfe“ von Dr. Dieter Staerk.

Meyer führte Regie bei den Statt-Theater Inszenierungen „Kloss im Hals“ und „Der Tod und das Mädchen“ und leitet die Theatergruppe seiner Firma.

Theater ist seine Leidenschaft – von A-Z – wie er sagt. Und so durchlief er im Statt-Theater alle möglichen Positionen: neben Schauspiel und Regie war er ebenso tätig in Bühnenbau und Technik.

Die Zeit, die neben dem Theater noch übrig bleibt, verbringt Meyer über den Wolken beim Segelfliegen oder zurück auf festem Boden beim Fahrrad fahren. Seine Traumrolle wäre der Kowalski in „Endstation Sehnsucht“.

In der Bohemian-Produktion „Die Jugend der Musketiere“ übernahm er die Rolle des Musketierkapitäns Tréville und des Königs von Frankreich Louis XIII.. Zudem konnte man ihn als Kardinalsgarde auf der Bühne beim fechten beobachten.

Als Major Ram in "Ein Sommernachtstraum" schnupperte er Musicalluft und in "Romeo und Julia" übernham er ein weiteres Mal die Rolle des Capulet.

Zudem folgte mit Candy in "Von Mäusen und Menschen" ein sehr berührender und ernster Part.
Diesen hat er dann wieder übernommen in der Musik-Revue "Bohemian Wonder Years" in der er nach langer unfreiwilliger Pause wieder in die Company zurück kehrte.

2017 wird man ihn nun wieder von seiner komödiantischen Seite erleben können - als Buchhalter Tabaro in "Ein Käfig voller Narren".